ErnährungTipps und Tricks

Darum ist Kaffee der ideale Trainingsbooster

0

Kaffee hat nicht den allerbesten Ruf und wird auch von vielen Sportlern gemieden. Doch ist es wirklich so, dass Kaffee ungesund und schlecht für unseren Köper ist?

Früher hieß es ja auch, dass Kaffee dem Körper Flüssigkeit entzieht und somit dehydrierend wirkt.  Doch Kaffee ist viel besser als sein Ruf und Sportler werden Kaffee nach diesem Artikel mit ganz anderen Augen sehen.

Wirkt Kaffee dehydrierend?

Nein, dieses Klischee wurde schon vor Jahren wiederlegt und trotzdem halten sich die Gerüchte über negative Auswirkungen von Kaffee bis heute.

Die Annahme aus früheren Zeiten, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht ist so nicht richtig, denn diese Meinung beruht einzig und alleine auf falsch interpretierten Daten früherer Studien.

„Regelmäßiger und gleichmäßiger Konsum von Kaffee beeinflusst den Flüssigkeitshaushalt allein durch die mit dem Kaffee zugeführte Wassermenge.“

Richtig ist, dass Koffein kurzfristig harntreibend wirkt, sich jedoch bei regelmäßigen Kaffeetrinkern der Körper an die Koffeinzufuhr gewöhnt. Daher kann Kaffee getrost zur Flüssigkeitsbilanz dazugezählt werden. Kaffee gilt als eines der wohl beliebtesten nicht-alkoholischen Getränke weltweit. In Deutschland trinkt im Durchschnitt jede Person ca. einen halben Liter Kaffee pro Tag.

nach oben ↑

Kaffee der ideale Trainingbooster

Kaffee der ideale TrainingsboosterEin gut aufgebrühter Kaffee aus einem Kaffeevollautomaten oder einer einfachen Kaffeemaschiene ist ein idealer Traingsbooster. Er ist schnell gemacht, kostet wenig und erfüllt seinen Zweck.

Kaffee eine Stunde vor dem Training verhilft zu mehr Leistung – aber warum hilft dieser natürliche Traingsbooster zu mehr körperliche Fitness? Koffein stand lange um genau zu sein bis 2004 auf der Doping-Liste des Olympischen Komitees (IOC), wurde dann aber von der Liste der verbotenen Substanzen gestrichen.

Alleine aus diesem Umstand wird schnell klar, Kaffee ist Leistungsfördernd und hat eine leicht schmerzlindernde Wirkung. Die Belastungsgrenze wird hierdurch angehoben und man kann härter Trainieren.

nach oben ↑

Wieviel Kaffee ist gesund?

Leider kann man diese Frage nicht pauschal beantworten, da jeder Köper anders auf das in dem Kaffee enthaltene Coffein reagiert. Ich persönlich bin ein absolut begeisterter Kaffeetrinker und trinke 3-4 Tassen Kaffee mit Genuss pro Tag und konnte bislang keine negative Wirkung durch Koffein beim Training feststellen.

Kaffeebooster Fazit

Bekannt ist, dass Koffein – richtig dosiert – einem die Fähigkeit geben kann, seine Grenzen auszuweiten. Somit ist Kaffee der ideale Trainingsbooster.

Genau diesen effekt kann man zum Sport für sein Training nutzen indem man eine Stunde zuvor entweder 2 kleine Espresso oder eine normal große Tasse Kaffee trinkt. Die Ergebnisse wurden sogar in einer Studie der Universität Illinois bestätigt und er hat sogar eine leichte antidepressive Wirkung.

Aber Achtung die Menge ist entscheidend und zuviel Koffein wirkt sich eher negativ als positiv aus. Somit gibt es weder einen Grund für Sportler, mit dem Kaffee-Konsum aufzuhören, noch, damit anzufangen.

 

Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema